(M)eine Vision

Der Weg zum Ziel

Gute Beziehungen sind wichtig für persönliches Wohlbefinden und Gesundheit. Sie sind der Kit in der Zusammenarbeit und ermöglichen funktionierende Kooperationen in friedlicher Koexistenz. Gleichzeitig entstehen tagtäglich neue Konflikte. Dies ist an sich ok, denn ein Konflikt zeigt erst mal nur eine Unterschiedlichkeit. Die Frage ist: Wie verständigen wir uns in und mit diesen Unterschiedlichkeiten?

In jedem Verständigungsverlauf kann die Qualität der Beziehung gedeihen oder leiden. Beides hat eher mit unseren Emotionen zu tun. Im Umgang mit unseren Emotionen können lernen, dass wir wirksam zur Qualität unser Beziehungen beitragen können. Emotionen sind sowas wie sinnlich fühlbare Wechselwirkungen über verschiedene Erfahrungsebenen. Gute Beziehungen entwickeln eine Stimmigkeit zwischen Erfahrungsebenen und Wechselwirkungen.

Wie kann ich diese fühlbaren Wechselwirkungen und Erfahrungsebenen gestalten? In der Schule habe ich das leider nicht gelernt. Ich bemerke, dass meine Unkenntnis und Unerfahrenheit im Umgang mit all dem, mir häufig Angst macht. Ängste, die mir oft nicht bewusst sind. Dann weiche ich aus, vermeide solche Situationen oder berufe ich mich auf Fakten, Wahrheit oder die Sachebene. Die Folge ist: ich gehe Stück für Stück aus der Beziehung.

Ich glaube, dass es bei diesen komplexen emotionalen Themen vielen Menschen ähnlich geht. Was wäre, wenn wir einfacher und leichter den Umgang mit Erfahrungsebenen und Wechselwirkungen erlernen können? Ich möchte eine gemeinsame Lernplattform für emotionales Wissen, komplexes Verstehen, Erfahren und Üben aufbauen. Dabei verwende ich ein Verständigungsmodell mit den Erfahrungsebenen Körper, Geist und Seele und viele der Wechselwirkungen ordne ich Kräften zu, die wir Liebe, Macht und Freiheit nennen. Dieses Modell hat sich bisher für mich als wirksam bewährt.

Das Verständigungsmodell ist im Grunde ein Sich-Verständigen-Lernen mit sich, dem Leben und anderen. Du kannst es kennenlernen in den erfahrbaren Ideen und es ist erlebbar in Workshops oder auch auf dem Festival. All das darf sich mit Dir und Anderen entwickeln. Ich wünsche mir, dass wir uns in diesem Lernen unterstützen, denn lernen in Gemeinschaft ist einfacher und nährender für Alle. Gemeinsam bauen wir ein wachsendes kokreatives Fundament für Verständigung für Jung und Alt zu einer lebenswerten Umwelt. Das ist mein Ziel!

Wie das Ziel zum Weg wird

Bisher erlebe ich, dass dieses Sich-Verständigen-Lernen mit anderen und mit dem Leben wenig verbreitet ist. Die geringe Verbreitung betrifft Familie, Freunde, Beruf und leider auch die Zusammenarbeit in Politik und Gesellschaft. Gleichzeitig schaffen wir es, innerhalb von 10 Jahren unser Kommunikationsverhalten zu verändern, indem wir drei Viertel der Bevölkerung dazu zu bewegen, ein Smartphone zu nutzen. Wir kennen also Methoden um Ideen, zu immer mehr Menschen zu tragen.

Was wäre, wenn Sich-Verständigen-Lernen eine ähnliche Verbreitung wie das Smartphone erfährt? Was wäre, wenn drei Viertel der Bevölkerung in den nächsten 10 Jahren sich für das Lernen entscheiden? Sie entscheiden sich bewusst, lebenswerte Beziehungen zu gestalten und damit auf ihr persönliches Wohlbefinden nachhaltig einzuwirken. Um die Verbreitung zu unterstützen ist eine Leitlinie hilfreich. Mein derzeitiger Vorschlag:

Sich-Verständigen-Lernen ist:   Offen!   Einfach!   Wirksam!

  • Offen für Alle – Alle können lernen, üben und beitragen.
  • Einfach zugänglich, einfach zu verstehen, zu üben und weiterzugeben
  • Wirksam erlebbar und erfahrbar im täglichen Umgang und Tun

Ein Anfang ist diese Platform mit real erlebbaren Projekten. Die Ideen und Modelle sollen sich weiterentwickeln, wie z.B. Wikipedia oder WordPress. Wie ein „Wiki“ darf sich das Sich-Verständigen-Lernen über verschiedene Sprachen, Kanäle oder Module immer weiter ausbreiten und damit Jung und Alt erreichen. Gleichzeitig können wie bei WordPress, zusätzliche Module und Werkzeuge entwickelt und kommerziell angeboten werden.

Mein Vorbild für Entwicklung ist die natürliche Evolution. Diese vermehrt die lebendige Vielfalt. Ich möchte, dass unsere Ideen lebendig und lebenswert die natürliche Vielfalt unterstützen! Sich-Verständigen-Lernen darf sich durch Dich und andere entfalten – im kokreativen Wirken und finanziell unabhängig. Wenn Du unterstützen möchtest, melde Dich über meinen Kontakt. Auch Deine Spende ist willkommen.